Liebe Mitglieder,

aufgrund der aktuellen Corona-Situation werden wir den  Vereinsbetrieb  bis voraussichtlich 09.05.2021 einstellen.

Die Geschäftsstelle bleibt als Ansprechpartner geöffnet. Über Änderungen informieren wir an dieser Stelle.

 

Der Vorstand

 

 

Machtdemonstration bei Heim-Landesmeisterschaften

Alle Trampolinturner der TG Jugenddorf Salzgitter holen Medaillen in der eigenen Halle

Dennis Lendeckel

Lebenstedt Nach weit mehr als einem halben Jahr Pause durften die Trampolinturner der TG Jugenddorf Salzgitter wieder Wettkampfluft schnuppern. Bei der Landesmeisterschaft in der eigenen Halle räumten sie dabei mächtig ab.

Gleich zum Auftakt durfte die TGJ-Riege jubeln. In der D/C-Jugend zeigte Noah Scherenberg, was in ihm steckt. Obwohl mit Abstand der Jüngste im Feld, machte er die Größennachteile mit toller Ausführung wett und holte sich überlegen den Titel. Bei den Mädchen wurde es in der C-Jugend eine Machtdemonstration der Gastgeber. Ihrer klaren Favoritenrolle wurde Nikola Volska gerecht. Sowohl in der Pflicht als auch in der Vorkampf- und Finalkür trumpfte sie mit den Bestwerten auf. Auf Platz zwei landete Alexandra Melnichuk, die trotz eines Fehlers in der Vorkampfkür noch das Finale erreichte, wo sie es deutlich besser machte. Mit persönlicher Bestleistung komplettierte Liska Hirsch das rein salzgittersche Siegerpodest als Dritte.

Knapp an Titel Nummer drei sprang Hendrik Striese in der kombinierten B/A-Jugend vorbei. Mit Bestleistungen in Pflicht und Kür ging er als Führender ins Finale. Die abschließende Übung glückte ihm jedoch nicht ganz so super, doch der zweite Platz war immer noch ein toller Erfolg für den jungen Thieder.

In der A-Jugend der Mädchen präsentierte Lilly Winkler ansprechende Leistungen und musste sich lediglich der Nationalmannschaftsturnerin Sabrina Langner geschlagen geben.

Den Abschluss bildeten die Herren , und auch hier führte kein Weg am Jugenddorfer Triple vorbei. Christopher Kuhnert setzte auf hohe Schwierigkeiten und zeigte im Vorkampf die stärkste Kür. Im Finale konnte er nicht ganz daran anknüpfen, so dass für ihn der drittte Platz heraussprang. Denn überflügelt wurde er von Tom Nowak, der mit etwas leichterer Übung mehr Wert auf Sprunghöhe und Haltungsnoten legte. Das brachte ihm den entscheidenden Vorteil und schließlich die Silbermedaille. Den Sieg holte sich Lars Fritzsche. Der Weltcup-Starter ging auch auf Nummer sicher und vermied Höchstschwierigkeiten. Dafür glänzte der Thieder mit herausragender Haltung und Sprunghöhe.

„Man hat allen ein wenig Nervosität nach der enorm langen Wettkampfpause angemerkt, aber alle haben ihre Leistungen abgerufen und keiner ist ohne Medaille nach Hause gegangen, das ist wunderbar“, freute sich Trainerin Katarina Prokesova über das hervorragende Abschneiden ihrer Schützlinge. Während es für die Jugend gleichzeitig der letzte Wettstreit des Jahres war, sollen für die Erwachsenen im November die Deutschen Meisterschaften unter strengen Corona-Regeln in Düsseldorf stattfinden. Das Jugenddorfer Trio dürfte dabei auch zu den Medaillenkandidaten zählen.

Da alle Gruppen derzeit voll belegt sind, bitten wir bei Neuanmeldung um vorherige Anmeldung bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

(Stand: November 2020)